Was Sie tragen, was Sie verschmutzen und wie viel es kostet – von Fast Fashion bis Second Hand

Wir kaufen viel, oft und am liebsten billig. Ich meine, wir sind ohne viel nachzudenken der Fast Fashion beigetreten. Das heißt aber nicht, dass wir die richtige Wahl treffen, mit Bedacht investieren und hinter unsere Entscheidungen schauen.

Fast Fashion bedeutet Kleidung, die für einen aktuellen Trend entworfen wurde. Klamotten HIER, JETZT, BILLIG.

Hört sich gut an?

Aber Fast Fashion bedeutet auch Konsequenzen für die UMWELT, das LEBEN und auch VERANTWORTUNG.

Wenn Sie sich leidenschaftlich für Mode interessieren oder ein Geschäft haben, durch welchem Sie Teil der Modeindustrie sind, sprechen wir heute über die Gründe, warum Sie sich für Second Hand entscheiden sollen und warum es der Fast Fashion Mode vorzuziehen ist. 

 

Trägen Sie Fast Fashion-Artikel?

Natürlich trägen Sie es.  

Schätzungen zufolge werden jedes Jahr 80 Milliarden Kleidungsstücke hergestellt.

Anstelle von 2 Kollektionen Frühling-Sommer und Herbst-Winter führte Fast Fashion 52 “Micro-Seasons” pro Jahr ein, das heißt in einigen Fällen fast wöchentlich neue Kollektionen.

Das letzte Stück, das Sie in der Mall gekauft haben, ist Teil einer Fast Fashion-Kollektion. Das heißt, ein Artikel, der modisch gestaltet wurde und dem Bedürfnis nach Schönheit gerecht wird, ohne teuer zu sein.

Selbst wenn Sie denken, Sie die Umwelt schützen oder sagen, Sie sich darum kümmern, ohne es zu wissen, tragen Sie zu einem Teufelskreis bei.

Die Bewegung begann im Jahr 2014, als eine internationale Marke bekannt gab, dass sie mit dem renommierten High-Class-Modedesigner Karl Lagerfeld eine Kollektion zu erschwinglichen Preisen entwickeln würde.

Seitdem haben Hunderten von Kleidungsstücken, die für diesen Trend kreiert wurden, auch Ihre Garderobe bereichern. Sogar die rumänischen Designer haben diese Kollaborationen durchlaufen, durch die sie in den großen Geschäftsketten von ihrem Stil inspirierten, aber Preisgünstigten Produktkollektionen bringen.

Das heißt, dass diese Kleidungstücken schnell, aus zugänglichen Materialien, aber auch mit enormer Verschwendung von Ressourcen und Energie hergestellt sind.

Warum ist Fast Fashion billig, aber es kostet mehr, als wir uns leisten können?

Weil die gesamte Menge an Materialien und Ressourcen, die in diesen Trend investiert wird, von der Arbeitskraft bis zum Wasser – das das wertvollste Verbrauchsmaterial ist – bis hin zu Energie und Material, von den Ressourcen des Planeten verschwendet wird.

Forbes zufolge identifizieren Länder wie Indien oder China, die viel Baumwolle produzieren, bereits die Probleme bei der Versorgung mit sauberem Wasser, und es wird geschätzt, dass sie sich bis 2010 zwischen der Produktion von Baumwolle und Trinkwasser entscheiden müssen. Bei der Herstellung eines einzelnen Hemdes beträgt die Wassermenge 2720 Liter, dh so viel, wie ein Mann in 3 Jahren trinkt.( quelle )

Das größte Problem ist jedoch das geringe Recycling, das diese Kreationen ermöglichen.

In diesem Artikel von 2016 berichtet Playtech Romania über die Schattenseiten der Mode und wie die Fast Fashion-Industrie die Umwelt zerstört. Sie können sogar einen Dokumentarfilm zu diesem Thema sehen, den Sie am Ende des Artikels finden. Der Preis für Mode ist höher als Sie manchmal schätzen können.

Kurz gesagt: Zwischen 2000 und 2014 haben wir jedes Jahr 60% mehr Kleidung gekauft. Interessant ist jedoch, dass die Klamotten vor 15 Jahren doppelt so lange aufbewahrt wurden. – quelle

Aber der Trend ändert sich, und statt die Klamotten, die mit der Mode weggeworfen wurden, nehmen wir Teil an zunehmenden Aktionen wie Recycling, Qualitätssuche und sogar Slow Fashon-Initiativen. Sehen Sie in diesem Artikel was eine Bewegung in Rumänien vorschlägt, zu der sich mehrere Unternehmen angeschlossen haben, um Textilprodukte wiederzuverwenden und zu vermarkten.

 

Warum wählen Sie keine gebrauchte Kleidung?

 

Was sind Ihre Gründe für die Beantwortung dieser Frage? Die Second Hand-Vorurteile fallen nacheinander, unterstützt durch den Vintage-Trend, aber auch durch die Verantwortung der jungen Generation.

Second Hand-Läden sind keine Orte mehr, an denen Menschen mit geringen finanziellen Möglichkeiten Kleidung kaufen können, sondern Läden für die Menschen, die erstklassige und dauerhafte Klamotten zu günstigeren Preise suchen.

Und sehen Sie sich die wahre Geschichte der Second Hand-Welt am Ende des Artikels an.

Second Hand bedeutet nicht Nächstenliebe und Wohltätigkeit, aber es bedeutet Qualität. . 

Ein Grund, warum gebrauchte Kleidung mit einem Schatten von Zweifeln betrachtet wurde, ist, dass die Leute glaubten, dass dies Kleidung ist, die nur Menschen gegeben wird, die sie brauchen. Sogenannte ”Altkleidersammlung”.

Unbehandelt, ohne sortiert zu werden, leisteten die Wohltätigkeitsläden, insbesondere die Salvation Army in Amerika, von wo aus die Vorurteile begannen, der Second Hand-Industrie einen schlechten Dienst.

Was Second Hand in einem speziellen Großhandelslager bedeutet: es bedeutet Tonnen von Klamotten der Modeindustrie, die behandelt und in Cream, Premium-Qualität ausgewählt werden, und die von denen getrennt werden, die recycelt werden sollen.

Soziale Verantwortung ist ein Begriff, den man immer mehr über Mode hört. Dies bedeutet, dass alle Unternehmen Recyclingprogramme starten, Prozesse erstellen, die nicht so viel verbrauchen, und sie einfach zu recycelnde Materialien entwickeln.

Wir beschäftigen uns seit 1991 damit und fördern die Industrie durch die Lieferung von hochwertigen Materialien und Kleidung. Wir bauen Unternehmen aus und sorgen für zufriedene Käufer, die gute Angebote für Cream-Artikel suchen.

Wir bewegen uns in Richtung Second-Hand-Trend, schnell!

Fotoquelle 

In einem Artikel aus dem Jahr 2019 schreibt Forbes darüber, wie der Second Hand-Markt die Fast Fashion-Industrie in den nächsten 10 Jahren übertreffen wird. Die Nachfrage nach gebrauchten Produkten wird sich verdreifachen, und dies ist eine gute Nachricht für diejenigen, die auf eine Geschäftsmöglichkeit warten.

Von Einkäufen im Wert von 64 Milliarden US-Dollar entscheiden sich die Y- und Z-Generationen und sogar Baby-Boomers zunehmend für diese Mode.

Deshalb sehen wir nicht nur eine modische Zukunft, sondern auch eine verantwortungsvolle Zukunft für diejenigen, die sich für Second Hand entscheiden.

Wir werden mehr über die Gründe sprechen, warum wir den Kauf und das Geschäft mit gebrauchter Kleidung, das Recycling und die Verantwortung für die Umwelt fördern.

Roseco reagiert auf diesen Trend: Durch Second Hand Premium-Optionen versuchen wir sowohl Käufern als auch Unternehmen zu helfen, die auf dem Markt tätig werden möchten, das Tempo zu verlangsamen, aber gleichzeitig Verantwortung und Gewinn zu steigern. 

Und unserer Second Hand-Lager bietet schnell die gewünschte Marktoptionen, die sorgfältig ausgewählt und recycelt werden, um der Umwelt, Ihnen oder Ihrem Unternehmen zu dienen.

Die wahre Geschichte der Second Hand-Welt: Cristina liebt das Einkaufen und besonders die Markenartikel. Im vergangenen Herbst suchte sie nach einer anderen gebrauchten Jacke. Da sie wusste, dass einige Second Hand-Läder auch hochwertige Artikel erhalten, achtete sie auf neue Lagerbestände. Und schließlich wurde sie stolze Besitzerin einer Burberry-Jacke, auf der der ursprüngliche Preis noch stand.

 

 

Erzählen Sie uns Ihre Geschichte auf Facebook Roseco – Second Hand-Lager in Rumänien, und wir werden es veröffentlichen, wenn Sie es wünschen, um die Mythen über gebrauchte Kleidung weiter zu überwinden.

 

Fast Fashion-Informationen: 


RoSeCo Team – Großhandelslager – Second-Hand Kleidung

ContactFacebook